Java 6 für Mac OS erschienen

No Comments

Nach einer etwas längeren Verzögerung ist endlich Java 6 für MacOS 10.5.2 (Leopard) erschienen. Das Update unterstützt auch nur Intel Macs. Ich persönlich hatte zwar das Java 6 Aufgrund von soylatte auf dem Mac nicht wirklich vermisst, da ich hauptsächlich Server Anwendungen baue und somit auf Swing oder ähnlichem komplett verzichten kann. Trotzdem bin ich auch positiv über das Update überrascht da es hoffentlich schneller als soylatte zum kompilieren (z.B. ANT) und vor allem auch fehlerfrei im Zusammenspiel mit Eclipse und ANT läuft.

JAX 08 vorbei

No Comments

Seit Freitag bin ich nun von der JAX zurück. Zusammengefasst war dies eine erfolgreiche Konferenz mit netten und vor allem interessanten Teilnehmern. Nach unseren Spring Power Workshop zusammen mit meinen Kollegen Eberhard Wolff und Mike Wiesner mit über 100 Teilnehmern folgte die Keynote von Rod Johnson mit einer anschließenden Q & A. Innerhalb der Q&A gab es viele interessante Fragen zu der Zukunft von Java allgemein und vor allem von Enterprise Java.
Parallel dazu began der Spring Day mit Interessanten Vorträgen rund um das Spring Framework sowie das Spring Portfolio. Ich hatte meine Session im letzten Slot, der Raum war bis auf sehr wenige Plätze komplett gefüllt. Eine Kopie meiner Folien befindet sich hier.
Am späten Abend hatten wir parallel zum JAX Ballroom eine BOF zu Spring Themen an der auch alle Speaker vom Spring Day anwesend waren.
Den Mittwoch und Donnerstag habe ich nur sehr wenige Vorträge besucht da mit unserem Stand und anderen Kollegen die man sehr selten sieht beschäftigt war.

Conference Season

No Comments

Nun startet wieder das Frühjar mit etlichen Konferzen, auf den man leider nicht bei allen teilnehmen kann. Morgen gehts es gleich schon mal los mit JAX’08 auf der ich auch einen Vortrag und Workshop über Spring halte. Außerdem hält Rod Johnson eine Keynote über die Zukunft von Enterprise Java am Dienstag auf die ich persönlich sehr gespannt bin.
Nach der JAX geht es auch gleich Anfang Juni weiter mit der SpringONE. Die SpringONE dauert dieses Jahr lediglich 2 Tage was aber dem Inhalt in keiner Weise schadet. Im gegenteil, wir haben so viele Announcements und Neuerungen für die Konferenz so dass man gar nicht weiss an welchen Sessions man teilnehmen soll.
Darunter fallen unter anderem Spring 2.5 mit dem Ausblick auf Spring 3.0 für den Herbst, und natürlich Web Flow 2.0 was bis dahin released sein sollte. Außerdem gibt es komplett neue Projekte wie z.B. Spring Integration und natürlich unseren kommerziellen Offerings welche auch komplett neue Funktionalitäten erschließen. Dazu gibt es bereits die SpringSource Toolsuite als Beta für die Entwicklung von Java (vor allem Spring) Anwendungen sowie die Spring AMS (Application Managment Suite) als Release Candidate. Letzteres ist vor allem immer wieder ein Thema vor allem beim Betrieb, nämlich die Überwachung und Kontrolle einer Spring Anwendung.

Spring Release Party

No Comments

Am 03 März 2008 findet in Stuttgart eine Spring Release Party statt. Auf der Party werden spannende Vorträge zu Spring, Spring .NET, Spring Security (ehemals Acegi) sowie Spring Web Flow / Spring Faces gehalten.

Zu den letzten beiden Themen werde ich einen Vortrag von 16.30 – 17.30 halten. Im Anschluss an dem Vortrag findet ein Code Camp statt an dem auch gehackt werden darf.

Weitere Informationen gibt es hier http://www.jugs.org/veranstaltung-03-03-08.html

Welches Backup Tool für Leopard ?

No Comments

Nachdem mein MacBook Pro auf der OOP mit Cola zugeschüttet wurde, und ich somit gezwungen war alle Daten auf mein MacBook zu ziehen, musste ich mich für eine Anwendung entscheiden.

- Das Kopieren mit der Apple DiskUtility Anwendung konnte ich Aufgrund der kleineren Festplatte im MacBook vergessen. DiskUtility benötigt auf dem Zielrechner eine mindestens genauso große Festplatte.

- Die Anwendung SuperDuper! die ich für eine Backups verwende ist auch nach über 3 Monaten nicht Leopard-ready. Aufgrund vom Leopard Update im Dezember entfiel somit auch diese Lösung.

- Ich entschied mich daher (fälschlicherweise) für die Anwendung CarbonCopyCloner. Das kopieren über den Macbook Target Mode verlief problemlos. Auch das hochfahren vom macbook zeigte keine Probleme. Nach einigen Stunden Arbeit auf dem Macbook und der damit zwangläufigen Verwendung der Applikationen stellten sich der komische Probleme ein.

Anwendungen konnte keine Dateien schreiben, mein Terminal konnte keine bash öffnen. Das System konnte keine Temporären Dateien anlegen und ich erhielt in Regelmäßigen Abständen unbekannte Fehler mit dem Fehlercoe -10810.

Aufgrund der tatsachen habe ich nun mein Macbook komplett neu aufgesetzt und alle Anwendungen nachinstalliert. Das Ergebnis daraus ist, das außer Timemachine keine vernünftige Backup Lösung für Leopard existiert. CarbonCopyCloner ist zwar laut Hersteller Leopard kompatibel aber meiner Meinung nach nicht Fehlerfrei.

Bleibt also das Abwarten auf SuperDuper!, bis dahin (und darüber hinaus) verwende ich Timemachine, das bis jetzt problemlos seine Dienste verrichtet.

Ein anderes Thema wäre dann noch die Reparatur meines kaputten Macbook Pros……

SpringSource übernimmt Open Source Firma

No Comments

Ende Januer hat Rod Johnson die Übernahme von Covalent in seinem Blog bekannt gegeben. Covalent ist in der (Mit-)Entwicklung und dem Support von mehreren Apache Projekten aktiv, unter anderem den populären Apache HTTPD Server sowie den Tomcat Servlet Container. Durch die Übernahme erhalten nun Kunden mit dem HTTPD/Tomcat/Spring Stack von SpringSource Support und Beratungsleistungen aus einer Hand.

Weitere Informationen unter anderem auf der Spring Source Seite selbst

http://www.springsource.com/web/guest/covalent

…und Covalent selbst

http://www.covalent.net/about/news/pressreleases.html?pressid=107

Leopard update für mein Macbook

No Comments

Nach längeren überlegungen habe ich endlich das Leopard update bestellt und auf meinem Macbook Pro installiert. Das Update brachte auch (wie erwartet) mehrere Probleme mit sich. Anbei die Probleme von Leopard auf meinem MBP.

Setup findet Festplatte nicht
Bei diesem Problem hilft warten. Nach dem Starten des Updates wurde bei mir die Festplatte zwar gefunden, diese wurde aber ohne jegliche Partition angezeigt. Nach dem Öffnen der Festplatte mit dem Disk-Utility erschien bei mir nach ca. 10 Minuten meine Partition. Danach konnte ich das Update problemlos durchführen. Weitere Informationen sind hier erhältlich.

GIMP funktioniert nicht
Nach dem Update konnte ich unter Leopard kein GIMP starten. Das Problem hängt mit der (fehlerhaften ?) mitgelieferten X11 Version von Leopard zusammen. Nach einem Update der X11 Version (hier erhältlich) UND dem Update von Gimp auf die Version 2.4.3 (hier erhältlich) funktioniert GIMP endlich wieder unter Leopard.

Growl Mail unktioniert nicht
Beim Starten von Mail erscheint die Meldung das dass Growl Mail Plugin deaktiviert wurde. Nach einer Neuinstallation von Growl Mail und dem Ausführen folgender Befehle im Terminal
defaults write com.apple.mail EnableBundles -bool YES
defaults write com.apple.mail BundleCompatibilityVersion -int 3
funktioniert Growl Mail wieder.

Ruhezustand funktioniert nicht
Falls ich bei mir eine USB Maus oder Festplatte angeschlossen haben, funktioniert der Ruhezustand nicht mehr. Daher muss ich (hoffentlich vorübergehend) meine Maus vor dem Ruhezustand abklemmen und danach wieder anklemmen.

SuperDuper! funktionier nicht
Derzeit ist SuperDuper! für Leopard nicht freigegeben. Die Blog Meldungen auf der Herstellerseite lassen allerdings auf ein zeitnahes Update hoffen.

Alles in allem sind die Probleme nicht gewaltig, allerdings verwende ich Leopard auch erst seit einem Tag.

Interface21 becomes SpringSource

No Comments

Rod Johnson hat es bereits seit Anfang der Woche angekündigt . Interface21 firmiert sich zur Firma SpringSource um. Damit dürften die Fragen was Interface21 so macht der Vergangenheit angehören :-)

Seit 01.11 bei Interface21

No Comments

Seit dem 01.11 bin ich bei Interface21 – der Firma hinter dem Spring Framework – als Senior Consultant angestellt. Dort beschäftige ich mich mit Trainings und Consultings zum Spring Framework und speziell Spring Webflow. Auf die neuen Aufgaben bei dem sehr interessanten Arbeitgeber freue ich mich bereits jetzt schon.

Auf der W-JAX sind ich und die anderen Kollegen aus Deutschland (samt Jürgen Höller aus AT) anzutreffen.

Seam 2.0 beta bereits veraltet ?

No Comments

Die letzten Tage habe ich mir einige Berichte und Statements über Seam durchgelesen. Bei den ganzen Diskussionen um die neue Seam 2.0 version, welches sich aktuell im Beta Stadium befindet ist mir ein Posting von gavin King besonder aufgefallen. Nämlich das Seam 2.0 Komponenten bereits “legacy” sind. Siehe auch the TheServerSide Post hier
Leider fällt mir immer wieder auf das in sehr vielen Open-Source Projekten die Entwickler sich viel zu wenig Gedanken bzgl. der Abwärtskompabilität machen. So muss man des häufigeren seine Implementierung den neuen Interfaces nach Anpassen, oder irgendwelche legacy Adapter oder B(K)rücken verwenden. Dies stärkt auf jeden Fall nicht das vertrauen in ein Produkt, vor allem wenn es antritt in Enterprise Application Segment Fuß zu fassen.

Older Entries